DE

COP-Wert

Der COP-Wert wird in Verbindung mit der Leistungsfähigkeit einer Wärmepumpe genannt (Leistungszahl). COP (Coefficient Of Performance) definiert dabei das Verhältnis von nutzbarer, abgegebener Wärmeleistung (kW) zu aufgenommener, zugeführter elektrischer Antriebsleistung. Er gibt auch die Leistungsaufnahme von Hilfsaggregaten, die Abtau-Energie und die anteilige Pumpenleistung für Heizungs-, Sole- und Grundwasser-Förderpumpen wider. Ermittelt wird der COP-Wert unter Prüfungsbedingungen und nach standardisierten Messmethoden (DIN EN 145II), das heißt bei bestimmten Temperaturverhältnissen und zu festgelegten Zeitpunkten. Der COP-Wert stellt damit einen aussagekräftigen und echten Qualitätswert für Wärmepumpen dar.

COP-Wert ist Förderkriterium beim »BAFA. Für den Einbau einer Wärmepumpe sind staatliche Zuschüsse vom Bundes­ministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhältlich. Eine Bedingung für die Förderung ist ein Nachweis des COP-Wert, der die Grundlage für die Berechnung der Jahresarbeitszahl liefert.