DE
Worldwide Partner
Loading Spinner Animation
Replaced with Ajax Call
DE
DE
  • 15.09.2016
  • WOLF Redaktion

Neunzig Prozent

Der Mensch liebt das Reisen, die Natur, das Leben an der frischen Luft. Fakt ist jedoch: Bis zu 90 Prozent unseres Lebens verbringen wir in geschlossenen Räumen. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich einmal diese Zahlen an.

Stimmt es wirklich, dass ein Mensch bis zu 90 Prozent seines Lebens in Innenräumen verbringt? Wer mit diesem Wert konfrontiert wird, zweifelt ihn in der Regel erst einmal an. Wir haben deshalb beschlossen, ihn zu zerlegen und ihn so konkreter fassbar zu machen. Unsere Serie „Neunzig Prozent“ zeigt anhand einzelner Räume auf, wie viel Zeit deutsche Durchschnittsbürger mit welcher Art von Tätigkeiten darin verbringen. Den Anfang macht ein Ort, der für die meisten Menschen in ihren ersten Lebensjahren eine große Rolle spielt.

Kindertagesstätte: 6,9 Monate Lebenszeit

Rund 33 Prozent aller Kinder bis zum Alter von zwei Jahren und 95 Prozent aller Kinder von drei bis fünf Jahren werden fremdbetreut, also bei Tagesmüttern, in Kindergärten und -tagesstätten. Da Statistiken zur Kinderbetreuung in Deutschland nicht alle hier geborene Kinder erfassen, handelt es sich um einen Schätzwert. Für das Jahr 2015 hat das Statistische Bundesamt rund 600.000 Kinder unter drei Jahren und rund 1.950.000 Kinder bis 6 Jahren in Betreuungsstätten erfasst, wobei für die Altersspanne von drei bis sechs Jahren sehr viel genauere Zahlen vorliegen. In dieser Zeit verbringt ein Kind durchschnittlich 38 Stunden pro Woche in einer Betreuungsstätte, drei Jahre lang, abzüglich rund acht Wochen Ferien 44 Wochen im Jahr. Das macht 5016 Stunden und ergibt (ein Monat hat 730 Stunden) 6,9 Monate. Nicht einberechnet ist wegen zu großer Schwankungen in den Tagesplänen der Betreuungsstätten der tatsächliche Aufenthalt im Außenraum (Spielplatz o.ä.). Er wird in vielen Stätten mit einer Stunde pro Tag angesetzt, fällt aber tatsächlich häufig geringer aus.