DE

Kantonspital Luzern
Höchste Hygienestandards mit RLT-Geräten von WOLF

Im Jahr 2020 wurde das Luzerner Kantonspital mit neuen RLT-Geräten von WOLF ausgestattet. Durch den Ersatz der alten Lüftungsgeräte der Abteilung Röntgen konnte nicht nur die Energiebilanz deutlich verbessert, sondern auch die benötigte Redundanz aufgebaut werden.

Im aktuellen Projekt wurden EC-Ventilatoren als Fanwall eingesetzt, welche jeweils mit einer Klappe ausgestattet wurden. Liegt bei einem Ventilator eine Störung an, schließt die Klappe. Die restlichen Ventilatoren übernehmen daraufhin die fehlende Leistung und garantieren hygienische Raumluft.

Im Hinblick auf die aktuelle Corona-Pandemie stellen raumlufttechnische Geräte (RLT) eine einfache und sichere Lösung zur Belüftung großer Gebäude dar. Sie gewährleisten einen kontinuierlichen Austausch der Raumluft gegen frische Außenluft, die nach Expertenmeinung nicht als virenbelastet gilt. Für den hygienischen Betrieb von RLT-Geräten ist neben einer regelmäßigen Wartung nach VDI 6022 auch bereits der passend geplante Geräteaufbau entscheidend.

  • Kurzinfos

    Projektjahr: 2020

    Objekt: Kantonsspital Luzern, Röntgen

    Besonderheit: Die geforderte Redundanz der Gesamtluftmenge wurde mit zwei Zuluftanlagen, die parallel betrieben werden, erreicht. Jeder EC-Ventilator wurde mit einer Klappe ausgestattet, welche sich bei einer Störung schließt und die restlichen Ventilatoren übernehmen die fehlende Leistung.

  • Die Anlage im Überblick

    Geräte:

    • 1 x Abluft-Lüftungsgerät KG Top 159
    • 2 x Zuluft-Lüftungsgerät KG Top 130

    Gesamtluftmenge: Abluft 26.000 m³/h Zuluft 2 x 13.000m³/h

    Fachplaner: Josef Ottiger + Partner AG Ingenieurunternehmen für Haustechnik HLK/Sanitär

    Installateur: Clima-Nova AG

1. Verwendung höherer Volumenströme mit 100 % frischer Außenluft

Höhere Luftwechselraten mit frischer Außenluft reduzieren die Belastung der Raumluft (z.B. Kategorie I statt II in DIN EN 16798-1). Die RLT-Geräte von WOLF punkten auch bei hohen Volumenströmen mit einer kompakten Bauweise (z.B. Rotationswärmetauscher (RWT) mit Überstand).

2. Minimierung von Umluftanteilen bei der Wärmerückgewinnung

Viele RLT-Geräte von WOLF stehen mit hocheffizienten Plattenwärmetauschern (PWT) zur Verfügung – für den modularen Bereich und höchste hygienische Anforderungen wurde eigens die Hochleistungs-Kreislauf-Verbundsystem-Station (Umluftanteil komplett ausgeschlossen) entwickelt. Bei der Verwendung von Rotationswärmetauschern (RWT) setzt WOLF auf das SuperSeal-System mit patentierter Labyrinth-Dichtung, welche auftretende Leckage von bis zu 10 % auf 2 % verringert.

3. Vermeidung von Umluftanteilen durch effiziente Abdichtung

Das Easy-Lifting System ermöglicht eine einfache und präzise Verbindung von z.B. RWTs, PWTs oder Gerätekuben und schließt montagebedingte Leckagen nahezu aus (RWT besteht aus nur 2 Teilen). Durchdachte Verbindungs- und Transportsysteme ermöglichen das mühelose und leckagefreie Aneinanderfügen der Gerätesegmente.

4. Mindeststandard für hygienische RLT-Anlagen: VDI 6022

WOLF empfiehlt alle RLT-Geräte entsprechend der VDI 6022 auszulegen, um eine – für die meisten Anwendungsfälle ausreichende – Raumlufthygiene zu gewährleisten. Hierfür erfüllen alle WOLF RLT-Geräte serienmäßig die Anforderungen der VDI 6022 an Material, Aufbau und Betrieb.

5. Höchste Hygieneanforderungen: SWKI VA004-01 

WOLF RLT-Geräte werden bei Bedarf streng nach der Schweizer Hygiene-Anforderungen SWKI VA004-01 geplant und mit größter Sorgfalt gebaut. Sie garantieren Planern und Bauherrn eine reibungslose Auslegung, eine problemlose Abnahme und einen sicheren Betrieb von Krankenhäusern, Reinräumen und Bereichen mit höchsten hygienischen Anforderungen.

6. Vorverdrahtung im Komplettsystem

Eine nachträgliche manuelle Verdrahtung am Gerät birgt potentielle Gefahr für Leckagen und mangelnde Hygiene. WOLF empfiehlt daher vorverdrahtete Komplettsysteme, bei denen u.a. die C-Klasse in der Rückwand verkabelt ist.

7. Mehr als nur Filtergüte beachten

Neben den Filtergüten (z. B. HEPA (H13) Filter für CFL oder KG TOP Geräte) legt WOLF großen Wert auf niedrigste Filterbypass-Leckagen (WOLF Spitzenwert: ISO ePM1 ≥ 80 %, entspricht F9) und ein Filterschnellspannsystem für höchstes Hygieneniveau bei der Filterwartung. Das BMK Touch ermöglicht zudem eine smarte Filterüberwachung inklusive Filterampel.

8. Auf die optimale Luftfeuchte achten

Zu trockene Luft wirkt sich negativ auf die Schleimhäute aus – die relative Raumluftfeuchte sollte in einem Bereich zwischen ca. 40 % und 60 % liegen. WOLF bietet hierfür ein weites Spektrum an Befeuchtungslösungen an.

Ähnliche Erfolgsgeschichten

  • Amalienbad Wien

    Eine effiziente Wärmerückgewinnung zählt zum Kernstück, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden.

    Jetzt entdecken

  • Hallenbad Kilchberg

    Optimale Regulierung der Luftfeuchtigkeit und Schutz der Bausubstanz in einem der größten Schwimmbäder dank WOLF.

    Jetzt entdecken

  • Europlaza Wien

    Optimale Regulierung der Luftfeuchtigkeit und Schutz der Bausubstanz in einem der größten Schwimmbäder dank WOLF.

    Jetzt entdecken