Unsere Webseite unterstützt keinen Internet Explorer

Da der Internet Explorer gravierende Sicherheitslücken besitzt und moderne Webseiten nur sehr eingeschränkt anzeigt; unterstützen wir diesen nicht. Es kann sein; dass unsere Webseite im Internet Explorer nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.


Bitte laden Sie sich einen modernen Internet Browser wie google Chrome; Microsoft Edge; Mozilla Firefox; Opera oder Apple Safari herunter. 

Hybridsystem in neuen Wohnungen

Mehrfamilienhaus Neubau

  • Rahmenbedingungen

    Das Paar möchte ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten bauen. Die Wohnungen wollen sie vermieten, da ihnen der Neubau als Altersvorsorge dient.

    Mehr erfahren
  • Herausforderungen

    Die gesuchte Heizungslösung muss sich für das am Standort übliche kühlere Wetter eignen. Die Geräte sollen perfekt zusammenpassen und durchgängig zuverlässig funktionieren.

    Mehr erfahren

Gerätekombination für kühlere Regionen

Das Bauherrenpaar plant einen Mehrfamilienhaus-Neubau in einer Mittelgebirgsregion und sucht eine passende Heizung für die dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, worauf die Wahl fällt.

Planung für die Zukunft

Das Bauherrenpaar befindet sich in seinen Fünfzigern, ihre zwei Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Der Neubau mit seinen sechs Mietwohnungen soll ihre Versorgung im Alter sichern.

 

Sie rechnen mit Zuspruch bei potenziellen Mietern, da das Gebäude in einer landschaftlich reizvollen Mittelgebirgsregion entsteht. Deshalb soll auch die gesamte Haus- und Heiztechnik keine Probleme bereiten.

Herausforderungen des Projektes

Das Klima in der Region mit relativ niedrigen Durchschnittstemperaturen, sehr kalten Wintern und häufig bedecktem Himmel lässt den alleinigen Einsatz von regenerativen Energien für Heizung und Warmwasserbereitung nicht zu.

 

Allerdings muss das Paar diese von Gesetzes wegen im Neubau zumindest anteilig nutzen. Daher denkt es über ein hybrides System nach, bei dem alle Wärmeerzeuger ideal aufeinander abgestimmt sind.

Gründe für die neue Heizungslösung

Die Bauherren entscheiden sich für eine Kombination aus moderner Gasheizung und Umweltwärme. Angenehmer Nebeneffekt: Diese Kombination ist förderfähig. Ebenso überlegen sie, eine Photovoltaikanlage zu installieren. Sie könnte den Strom für die Wärmepumpe liefern.

Zu guter Letzt soll eine Lüftungsanlage ein durchgängig behagliches und gesundes Raumklima in allen Wohnungen sichern sowie Schimmel vorbeugen.

01. Umweltfreundlich heizen

Der moderne Kessel geht sparsamer mit dem Brennstoff um als frühere Gerätegenerationen und stößt weniger Schadstoffe aus. Gleichzeitig ist er leistungsstark und verfügt über genügend Reserven bei Lastspitzen.

Die Wärmepumpenheizung arbeitet ohnehin schadstofffrei. Dadurch wird der ökologische Fußabdruck des Gesamtsystems noch günstiger.

Umweltfreundlich

02. Kosten sparen

Die geplante hybride Kombination ist förderfähig. Die Bauherren sparen also bereits bei der Anschaffung Geld. Darüber hinaus drückt die effiziente Ausnutzung des Brennstoffs die laufenden Kosten auf ein Minimum. Zumal die Wärmepumpe einen Teil der Arbeit übernimmt und dazu nur etwas elektrischen Strom benötigt.

Produktlösungen für das Bauvorhaben

Der Haustechnikplaner der Bauherren hat Produkte des Unternehmens WOLF empfohlen. Er setzt schon seit Jahren diese Geräte mit ihren hochwertigen Materialien ein und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Er schätzt die effektive Spitzentechnik, die intelligente Konstruktion, die unkomplizierte Installation und Wartung und dass alle Produkte von WOLF sehr gut miteinander kombinierbar sind.

Auch die lange Garantiezeit von 5 Jahren spielt eine Rolle. Alle Geräte sind sehr kompakt konzipiert und benötigen wenig Platz. So lässt sich die verfügbare Fläche in dem neuen Mehrfamilienhaus für andere Zwecke nutzen. Ein herausragendes Merkmal des Brennwertgeräts mit Blick auf den Umweltschutz: Es ist bereits heute für eine spätere Nutzung mit Wasserstoff vorbereitet. Damit lässt sich in Zukunft der Schadstoffausstoß auf nahezu null senken. Aufgrund dieser Vorteile folgt das Bauherrenpaar sehr gern der Empfehlung.

WOLF Gasbrennwertthermen CGB-2 Familie

Gasheizungen der CGB-2 Familie

Die Gastherme CGB-2-38 von WOLF bietet mit 38 kW genug Leistung für das Mehrfamilienhaus.

Das Gerät passt sich immer optimal an den aktuellen Leistungsbedarf an. Das spart Brennstoff und steigert die Effizienz.

WOLF Wärmepumpe CHA

Wärmepumpe CHA-Monoblock

Neben der hohen Effizienz glänzt das extrem leise Gerät damit, dass es mit dem klimafreundlichen Kältemittel R290 betrieben wird. Die Vermieter wählen die Leistungsgröße 10 kW.

WOLF dezentrale Wohnraumlüftung CWL-D-70

Wohnraumlüftung CWL-D-70

Dieses Modell garantiert durch die eingebauten Filter und die Wärmerückgewinnung stets pollenfreie Frischluft in allen Räumen, ohne dass Wärme verloren geht.

Da es sich um eine dezentrale Lösung handelt, können die zukünftigen Mieter das Raumklima individuell regeln.

Kurze Checkliste für das Vorhaben

Damit bei der Planung alles reibungslos funktioniert, sollten die Bauherren folgende Punkte ebenfalls im Hinterkopf haben:

Um eine Förderung für die Heiztechnik zu erhalten, muss das Gebäude einen KfW-Effizienzhaus-Standard erreichen. Deshalb sind unter anderem eine gute Wärmedämmung und Luftdichtheit notwendig.

Bei einer nahezu luftdichten Außenhülle ist der Einsatz einer Lüftungsanlage notwendig.

Beide Heizgeräte sind über einen Pufferspeicher zu koppeln.

Wenn die Wärmepumpenheizung die Warmwasserbereitung übernimmt, kann die Therme in der warmen Jahreszeit abgeschaltet werden. Das senkt die Brennstoffkosten zusätzlich.

Eine gute Kombination für alle Wohneinheiten

Mit ihrer Entscheidung erhält das Paar ein leistungsfähiges, effizientes und umweltfreundliches System. Die hybride Lösung eignet sich sehr gut, um den geplanten Mehrfamilienhaus-Neubau unter den anspruchsvollen klimatischen Bedingungen in der Mittelgebirgsregion kostengünstig zu beheizen.

Klingt alles sehr kompliziert? Nicht bei uns!

Die richtige Lösung für Ihr Zuhause zu finden, kann kompliziert und zeitaufwendig sein. Wir helfen Ihnen, all das zu verstehen, was für Ihr Projekt wirklich relevant ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Beratung: Hybridlösungen

Produkt: Gashybrid

Beratung: Gasheizungen