Unsere Webseite unterstützt keinen Internet Explorer

Da der Internet Explorer gravierende Sicherheitslücken besitzt und moderne Webseiten nur sehr eingeschränkt anzeigt; unterstützen wir diesen nicht. Es kann sein; dass unsere Webseite im Internet Explorer nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.


Bitte laden Sie sich einen modernen Internet Browser wie google Chrome; Microsoft Edge; Mozilla Firefox; Opera oder Apple Safari herunter. 

Wärmepumpe: Monoblock oder Split?

Vor- und Nachteile in der Gegenüberstellung

Hausbesitzer haben bei der Entscheidung zum Kauf einer Wärmepumpe die Wahl aus einem Gerät (Monoblock) oder der zweigeteilten Split-Variante. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, die sich insbesondere beim Installationsaufwand und Platzbedarf zeigen. Dennoch hat das Duell Wärmepumpe Monoblock vs. Split viele Facetten, die je nach Ausgangssituation individuell betrachtet werden sollten. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Luft/Wasser-Wärmepumpe: Monoblock oder Split

Bevor wir auf die Eigenheiten der verschiedenen Konzepte eingehen, erklären wir kurz das Prinzip der Wärmepumpe. Unabhängig davon, welche Wärmepumpen-Art Sie nutzen, handelt es sich stets um ein effizientes Heizsystem, bei dem kostenlose Umweltwärme mit einem geringen Einsatz an Arbeitsenergie in Form von elektrischem Strom gewonnen wird.

Wie ein umgekehrter Kühlschrank entzieht die Wärmepumpe dem Umgebungsmedium Wärmeenergie und leitet diese an das Heizsystem im Gebäude weiter. Dort steht die Energie für Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung zur Verfügung. Als Energiequellen kommen im privaten Bereich primär die Umgebungsluft, das Grundwasser und das Erdreich infrage.

Da bei den Varianten Wasser/Wasser-Wärmepumpe und Sole/Wasser-Wärmepumpe (auch als Erdwärmepumpe bekannt) die Anfangsinvestitionen höher ausfallen, entscheiden sich viele Hausbesitzer für die Luft/Wasser-Wärmepumpe. Sie bietet insbesondere bei der flexiblen Installation Vorteile, die sich beispielsweise bei der Sanierung von Bestandsbauten als entscheidend erweisen können.

Funktionsweise einer Wärmepumpe

01. Was spricht für die Luft/Wasser-Wärmepumpe als Monoblock?

Wenn bei einer Wärmepumpe von Monoblock die Rede ist, sind eigentlich immer Luft/Wasser-Wärmepumpen gemeint, bei denen alle Komponenten in einem kompakten Gehäuse untergebracht sind. Das bedeutet, dass der gesamte Kältekreislauf innerhalb des Geräts abläuft und somit für die Installation kein Kälteschein notwendig ist, den nur qualifizierte Kältetechniker besitzen.

 

Müssen Kälteleitungen verlegt werden, dürfen Laien diese Arbeiten nicht durchführen, weil die Gefahr besteht, dass klimaschädliche Gase in die Umwelt gelangen. Der Installations- und Wartungsaufwand ist bei einer Monoblock Wärmepumpe also von Haus aus geringer als bei anderen Varianten. Prinzipiell eignen sich Monoblock Wärmepumpen durch ihre Bauweise sowohl für die Innenaufstellung als auch für die Außenaufstellung.

Jetzt Installateur finden!

Finden Sie kompetente WOLF Heizungsbauer in Ihrer Nähe.

02. Funktionsweise einer Monoblock Wärmepumpe

Wie bei allen Wärmepumpen nimmt auch der Monoblock die Wärmeenergie aus dem Umgebungsmedium (in diesem Fall Luft) auf. Dies geschieht über den Wärmetauscher am Verdampfer des Geräts. Hier wird die Wärmeenergie an das Kältemittel übertragen, das der Kompressor bzw. Verdichter vom flüssigen in den gasförmigen Zustand überführt.

Dadurch lässt sich noch mehr Wärmeenergie aufnehmen und sowohl Druck als auch Temperatur des Kältemittels steigen an. In einem zweiten Schritt übernimmt der Kondensator oder Verflüssiger die Übertragung der Wärme vom Kältemittel an den Heizkreis des Heizungssystems oder an einen Pufferspeicher. Durch die Abkühlung kehrt das Kältemittel in den flüssigen Aggregatzustand zurück und der Kreislauf beginnt erneut.

03. Vor- und Nachteile der Monoblock-Wärmepumpe

Sowohl bei Außenaufstellung als auch bei Innenaufstellung befindet sich der gesamte Kältekreislauf im Gehäuse des Monoblocks. Entscheiden Sie sich für eine Monoblock-Wärmepumpe mit Innenaufstellung, müssen Luftkanäle für die Zufuhr und Ableitung der benötigten Umgebungsluft im Gebäude installiert werden. Bei Außenaufstellung ist hingegen das Verlegen von Anschlussleitungen zum Heizungssystem durch die Wände notwendig. Welche Art der Aufstellung sich anbietet, hängt meist vom verfügbaren Platz im Gebäude ab. Auch bei der Entscheidung für eine Außenaufstellung müssen Sie Platz für die zugehörige Inneneinheit des Geräts einplanen. Diese fällt allerdings deutlich kleiner aus als bei der reinen Innenaufstellung der Monoblock-Wärmepumpe.

 

Während der Platzbedarf für die Innenaufstellung des Monoblocks beim Neubau von vornherein berücksichtigt werden kann, eignet sich die Außenaufstellung besonders für die Nachrüstung an Bestandsgebäuden. Doch auch die Innenaufstellung ist im Bestandsbau möglich, etwa wenn genügend Aufstellfläche im Keller vorhanden ist oder im Zuge der Heizungsmodernisierung ein Öltank ausrangiert wird.

 

Insgesamt fallen die Installationskosten bei einer Luft/Wasser-Wärmepumpe in Monoblock Bauform geringer aus, weil weder Einbau noch Wartung einen Kälteschein erfordern. Allerdings sind Platzbedarf und Gewicht einer Monoblock Wärmepumpe vergleichsweise hoch, was die Suche nach dem idealen Aufstellort erschweren kann.

Vor- und Nachteile eines Monoblock-Geräts

Vorteile
Nachteile
- Kältekreis befindet sich vollständig im Monoblock
- relativ hohes Gewicht (Traglast am Aufstellort beachten)
- kein Kälteschein für Installation und Wartung erforderlich
- größer als vergleichbare Split-Wärmepumpen
- eignet sich sowohl für Innenaufstellung als auch für Außenaufstellung
- durch höheren Platzbedarf schwieriger zu platzieren
- geringere Installationskosten
- Geräuschentwicklung durch eingebauten Lüfter

Vor- und Nachteile eines Monoblock-Geräts

  • Nachteile

    - Kältekreis befindet sich vollständig im Monoblock
    - relativ hohes Gewicht (Traglast am Aufstellort beachten)
    - kein Kälteschein für Installation und Wartung erforderlich
    - größer als vergleichbare Split-Wärmepumpen
    - eignet sich sowohl für Innenaufstellung als auch für Außenaufstellung
    - durch höheren Platzbedarf schwieriger zu platzieren
    - geringere Installationskosten
    - Geräuschentwicklung durch eingebauten Lüfter

    04. Was spricht für die Luft/Wasser-Wärmepumpe als Split Gerät?

    Eine Split-Wärmepumpe arbeitet vom Prinzip her genau wie das Monoblock-Gerät. Der entscheidende Unterschied liegt in der Aufteilung des Kältekreislaufs zwischen einem kompakten Innengerät und einer Außeneinheit, die häufig auch bereits den Pufferspeicher für die Warmwasserbereitung oder die Heizungsunterstützung enthält. Dadurch reduziert sich der Platzbedarf im Heizungskeller enorm, da die Inneneinheit hier weit weniger Raum einnimmt als die reine Innenaufstellung der Monoblock-Variante.

    05. Funktionsweise einer Split-Wärmepumpe

    Bei der Split-Bauweise teilt sich der Kältekreislauf der Luft-Wasser-Wärmepumpe in zwei Geräteeinheiten auf. Im Außengerät erfolgt die eigentliche Wärmeerzeugung. Dort sind Verdampfer und Verdichter installiert. Im Innengerät befindet sich hingegen der Verdichter mit dem Verflüssiger.

    Das Heißgasleitungssystem verbindet beide Komponenten miteinander. Das Kältemittel zirkuliert in einer zusätzlichen zweiten Leitung. Nach Erhitzung des Kältemittels, bei der es in den gasförmigen Zustand übergeht, wird die Wärmeenergie an das Heizungssystem abgegeben. Anschließend wird es in flüssiger Form zurück ins Außengerät geleitet, wo alles wieder von vorn beginnt.

    06. Vor- und Nachteile der Split-Wärmepumpe

    Durch die Aufteilung der Gerätekomponenten in eine Inneneinheit und eine Außeneinheit ergeben sich einige Vorteile. So ist die Außeneinheit um einiges leichter und kompakter als eine in der Leistung vergleichbare Monoblock Wärmepumpe. Die Geräuschentwicklung im Haus fällt geringer aus, wenn der Verdichter im Außenbereich platziert wird.

     

    Im Gebäudeinneren ist der Platzbedarf von Split-Wärmepumpen niedriger als bei der Innenaufstellung eines kompletten Monoblocks. Eine reine Außen- oder Innenaufstellung ist beim Split-Gerät also nicht möglich. Daher werden diese Wärmepumpen vor allem dort verbaut, wo die Platzverhältnisse einen Kompromiss zwischen Innen- und Außenaufstellung erfordern.

     

    Ein Nachteil liegt im höheren Aufwand für Installation und Wartung, da für Arbeiten an der Kältemittelleitung ein Kälteschein notwendig ist. Übersteigt die Menge an Kältemittel im Gerät den gültigen Richtwert für die CO2-Äquivalenz, kann eine Kältemittelprüfpflicht auf Hausbesitzer zukommen, die jedes Jahr weitere Kosten verursacht.

    Vor- und Nachteile eines Split-Geräts

    Vorteile
    Nachteile
    - kompakte Bauweise und geringes Gewicht der Außeneinheit
    - Installation und Wartung erfordern Kälteschein
    - keine Gefahr des Einfrierens der Anlage
    - evtl. jährliche Kältemittelprüfung notwendig
    - geringere Geräuschentwicklung im Haus
    - Platzbedarf für die Inneneinheit

    Vor- und Nachteile eines Split-Geräts

    • Nachteile

      - kompakte Bauweise und geringes Gewicht der Außeneinheit
      - Installation und Wartung erfordern Kälteschein
      - keine Gefahr des Einfrierens der Anlage
      - evtl. jährliche Kältemittelprüfung notwendig
      - geringere Geräuschentwicklung im Haus
      - Platzbedarf für die Inneneinheit

      Kostenloses E-Book - Energiesparen im Eigenheim

      Nachhaltig heizen mit Wärmepumpe und Co.

       

        • Überblick über Treibhausgasemissionen wie COim privaten Haushalt

         

        • Einfluss von Heizsystemen auf Ihren ökologischen Fußabdruck

         

        • Checkliste: Heiztipps für den Alltag

         

        • Die Wärmepumpe als innovatives Heizsystem

         

        • Kosten und Fördermöglichkeiten

        07. Ist die Effizienz der Wärmepumpe bei Monoblock oder Split größer?

        Beim Vergleich der Wärmepumpe Monoblock oder Split stellt sich neben den Fragen zum Platzbedarf, dem Installationsaufwand und den damit verbundenen Kosten vor allem eine Frage: Die nach der Effizienz. Gibt es Unterschiede zwischen Wärmepumpen als Monoblock oder Split, was den Wirkungsgrad und den Energieertrag betrifft? Schaut man sich Modelle von Herstellern vergleichbarer Wärmepumpen als Monoblock oder Split Ausführung an, ergeben sich kaum Abweichungen bei der Effizienz.

        Wärmepumpe Monoblock oder Split: Größe, Gewicht und Lautstärke

        Während die Effizienz beider Gerätearten vergleichbar ist, sieht es bei der Größe anders aus − Stellfläche und Gewicht sind beim Monoblock immer größer. Obwohl er sich also eigentlich flexibler platzieren lässt (Innenaufstellung vs. Außenaufstellung), können Größe und Gewicht beim Monoblock je nach Platzverhältnissen auf dem Grundstück und im Gebäude mit leicht erhöhtem Planungsaufwand verbunden sein.

         

        Hinsichtlich der Lautstärke geben sich Wärmepumpen beim Vergleich Monoblock vs. Split nicht viel, sofern die Leistung entsprechend vergleichbar ist. Lärmvorschriften in dicht bebauten Gebieten können gegen eine Außenaufstellung sprechen, weswegen Split-Geräte dann überhaupt nicht genutzt werden können, während eine Wärmepumpe als Monoblock ggf. eine Innenaufstellung ermöglicht.

         

        Der direkte Preisvergleich beider Konzepte ist nicht sinnvoll, weil er nicht aussagekräftig ist. Bei ähnlicher Leistung und Energieeffizienz schlagen die Installationskosten für Wärmepumpen bei Monoblock oder Split je nach den baulichen Gegebenheiten vor Ort unterschiedlich zu Buche. Hinzu kommen Wartungskosten und andere Faktoren.

         

        Top Beratung bei WOLF

        Wenn Sie eine effiziente Wärmepumpe für Ihr Bestandsgebäude oder einen Neubau suchen, sollten Sie sich eingehend beraten lassen. Die richtige Dimensionierung und eine sorgfältige Planung sind entscheidend für eine effiziente Heizung. Die Experten von WOLF Heiztechnik helfen Ihnen gerne weiter.

        08. Was spricht beim Vergleich der Wärmepumpen für Monoblock oder Split?

        Neben den praktischen und finanziellen Aspekten spielen die Vorlieben der Hauseigentümer eine wichtige Rolle. Soll die Wärmepumpe vollständig innen aufgestellt werden, bleibt nur der Monoblock. Zwingen die Platzverhältnisse sowohl innen als auch außen zu Kompromissen, ist hingegen die Split-Variante eher zu empfehlen. Geringerer Aufwand bei Installation und Wartung durch den Wegfall externer Kältemittel-Leitungen sind beim Monoblock häufig das ausschlaggebende Argument. Letztlich ist die Aufstellung einer Monoblock Wärmepumpe für viele Hausbesitzer die einfachste und unkomplizierteste Wahl, weswegen diese Geräte in der Käufergunst auch vorne liegen.

        Das könnte Sie auch interessieren

        Energiekosten senken

        Nachhaltig heizen

        Heizung im Neubau