Energieffizient sanieren

Energieeffizient sanieren

Schritte und Wege zum modernen Altbau

Wussten Sie, dass etwa 40% des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland auf Gebäude zurückzuführen sind? Das ist auch für die Bundesregierung Grund genug, um energieeffiziente Maßnahmen im Gebäudesektor durch neue Gesetze und Programme zu unterstützen. Das Ziel: Den Energieverbrauch in Häusern deutlich senken.

Ziele, Maßnahmen und Programme der Umweltpolitik

Die Bundesregierung hat einen ambitionierten Plan: Der gesamte Gebäudebestand in Deutschland soll bis 2050 klimaneutral werden. Davon ausgeschlossen sind Neubauten, deren technische Bauvorschriften bereits energieeffizient ausgestaltet wurden.

Schwieriger gestaltet sich das bei Altbauten, denn sie beruhen auf Bautechniken, die Jahrzehnte zurück liegen. Erfahren Sie hier alles Wichtige rund um das Klimapaket der Bundesregierung.

 

Die Regierung bietet Zuschüsse in Form von Förderprogrammen an, um Verbraucher bei der energieeffizienten Sanierung ihres Altbaus zu unterstützen.

 

Technische Möglichkeiten für die energieeffiziente Sanierung im Altbau

Die Palette an energieeffizienten Sanierungsmöglichkeiten im Altbau bietet einiges: Es beginnt bei der Dämmung des Gebäudes, geht weiter beim Einbau neuer Fenster und Türen und reicht bis hin zu einer neuen Heizung oder der Installation einer Solaranlage.

Wir geben Ihnen eine Übersicht über die Einzelmaßnahmen, die am besten für eine Modernisierung geeignet sind.

Beachten Sie bei der energieeffizienten Sanierung Ihres Altbaus, dass Sie die Einzelmaßnahmen nicht separat ausführen, sondern diese sinnvoll aufeinander abstimmen. Jedes Gebäude hat seinen eigenen Charakter, seine spezifische Bautechnik und einen individuellen Bedarf an Wärme.

Grafik energetische Sanierung eines Altbaus

Modernisierung der Heizungsanlage

Sie denken über die Sanierung Ihrer Heizungsanlage oder gar eine neue Heizung nach? Eine gute Idee! Denn im Vergleich zur Fassadendämmung kommt hier weniger Aufwand auf Sie zu und das Beste daran: Die Sanierung bewirkt meistens eine immense Reduzierung der Brennstoffkosten.

Ein moderner Brennwertkessel kann die fossile Energie effizient nutzen und die Brennstoffkosten senken. Auch Ihre Umweltbilanz verbessert sich, indem Sie fossile Brennstoffe und schädliche Emissionen reduzieren.

Was kostet eine neue Heizung?

Die Preise für eine neue Heizung unterscheiden sich je nach Leistung und Brennstoff. Ein Gas-Brennwertkestel beginnt schon ab 3000 Euro. Der Preis richtet sich aber nach den baulichen Begebenheiten. Öl-Brennwertkessel hingegen sind etwas preisintensiver.

 

Doch ab wann lohnt sich die Investition in eine neue Heizung? In Abhängigkeit vom Sanierungsstandard des Gebäudes und den aktuellen Energiekosten beträgt die Amortisationszeit etwa 7 bis 10 Jahre je Wohneinheit.

Luft/Wasser-Wärmepumpe

CHA-MONOBLOCK

Ihnen steht eine umfassende energieeffiziente Sanierung Ihres Altbaus bevor? Dann lohnt sich eine Wärmepumpe, wie beispielsweise die WOLF CHA-Monoblock.

WOLF Wärmepumpe CHA

Energieeffizient sanieren: Gebäude dämmen

Wer die Gebäudehülle seines Altbaus vom Keller bis zum Dach richtig dämmt, reduziert den Wärmeübergangskoeffizienten immens. Das heißt: Wärme wird länger gespeichert, der Verbrauch an endlichen Ressourcen sinkt.

Im Rahmen der energieeffizienten Sanierung ist das Ziel, die Wärmedurchlässigkeit der Außenwände durch bestimmte Dämmmaterialien zu minimieren.

Was kostet die Wärmedämmung?

Die Kosten sind hauptsächlich von der Bausubstanz des Gebäudes, der Bautechnik, den verwendeten Baustoffen und weiteren individuellen Gegebenheiten abhängig. Die folgende Tabelle zeigt Preise, die als Richtwerte für eine grobe Kalkulation dienen.

 

Wie wirtschaftlich eine solche Dämmmaßnahme für Ihr Haus ist, richtet sich ebenfalls nach der individuellen Beschaffenheit des Gebäudes. So spielen Baujahr und Dämmstandard eine entscheidende Rolle. Aber auch die Energiepreise beeinflussen die Amortisationszeit. Durchschnittlich lässt sich sagen, dass sich die Dämmung der Fassade nach etwa 10 Jahren und die Dämmung des Dachs nach etwa 16 Jahren lohnt.

Erneuerung der Fenster als energieeffiziente Sanierungsmaßnahme

Auch der Austausch alter Fenster ist eine sinnvolle Methode, wenn es darum geht, die Wärmeverluste in der Gebäudehülle zu minimieren. Aus dem Programm der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 geht hervor, dass der Wärmedurchgangskoeffizient moderner Fenster bei maximal Uw=1,3 W/(m²*K) liegen darf; bei reiner Verglasung sogar bei Uw=1,1 W/(m²*K).

 

Mit modernen Dreifach-Wärmeschutzverglasungen geht bis zu 80% weniger Wärme über die Fenster verloren. In Kombination mit einer Fassadendämmung, können diese Maßnahmen große Effekte erzielen.

Die Solarthermieanlage als sinnvolle Investition

Zugegeben, der Einbau einer Solaranlage ist keine Sanierungsmaßnahme in dem Sinne. Sie unterstützt aber Ihre Heizungsanlage und hilft dabei, energieeffizienter zu werden. Solarthermieanlagen funktionieren durch Solarstrahlung und sich auf dem Dach befindende Solarkollektoren, durch die Wasser fließt. Die Sonnenstrahlung erwärmt das durchfließende Wasser.

 

Dieses kommt dann zur Beheizung und für die Warmwasserversorgung zum Einsatz. Die Anschaffung eines Speichers macht hier Sinn, um möglichst viel Sonnenenergie aufzufangen und nutzbar zu machen.

Vor- und Nachteile der energieeffizienten Sanierung

Die energieeffiziente Sanierung eines Altbaus hat zwar viele Vorteile, sie bringt aber auch ein paar Risiken und Nachteile mit sich.
  • Vorteile

    • Senkung der Energiekosten
    • Amortisationszeit beträgt nur einige Jahre
    • Weniger CO2-Emissionen
    • Der Immobilienwert steigt
    • Positive Effekte auf das Raumklima
    • Fördermöglichkeiten
    • Weniger Abhängigkeit von Entwicklung der Brennstoffpreise
  • Nachteile

    • Teilweise hohe Investitionskosten
    • Risiko einer fehlerhaften Montage aufgrund von technischer Komplexität
    • Temporäre Einschränkungen der Wohnqualität während der Sanierungszeit

Fazit

Lassen Sie sich trotz einiger Hürden und Risiken bei der Sanierung Ihres Altbaus gesagt sein: Langfristig lohnen sich Investitionen in ein energieeffizientes Zuhause nicht nur für Ihren Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt.

Wir empfehlen Ihnen, den Rat eines Experten einzuholen. Er kann nicht nur konkrete Maßnahmen auf Ihre individuelle Situation zuschneiden, sondern Sie auch über passende Programme für finanzielle Zuschüsse informieren.

Profitieren Sie von attraktiven Krediten und Investitions- und Tilgungszuschüssen und leisten Sie Ihren Beitrag für die Umwelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Windräder

Energiewende

Heizkosten sparen

Heizkosten sparen

Heizungsmodernisierung

Heizung modernisieren