Unsere Webseite unterstützt keinen Internet Explorer

Da der Internet Explorer gravierende Sicherheitslücken besitzt und moderne Webseiten nur sehr eingeschränkt anzeigt; unterstützen wir diesen nicht. Es kann sein; dass unsere Webseite im Internet Explorer nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.


Bitte laden Sie sich einen modernen Internet Browser wie google Chrome; Microsoft Edge; Mozilla Firefox; Opera oder Apple Safari herunter. 

Heizung im Neubau

Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen

Die Zeiten, in denen Bauherren bei einem Neubau standardmäßig eine Gas- oder Ölheizung einbauen, sind vorbei. Zahlreiche Aspekte machen die Wahl der Heizung im Neubau immer schwieriger, aber auch attraktiver: Praktische Aspekte – beispielsweise Platzbedarf –, rechtliche Rahmenbedingungen, mögliche Förderungen, weitere Einsparmöglichkeiten, der ökologische Fußabdruck und eine Vielzahl an technologischen Innovationen bestimmen die Entscheidungen der Hausbauer.

Die Heizung im Neubau in Zeiten des Klimawandels

Der Gebäudesektor hat mit satten 40% einen großen Anteil an der verbrauchten Energie in Deutschland. Dabei entfallen in Privathaushalten 82% der Energie auf die Heizung und Warmwasserbereitung.

 

Gleichzeitig hat sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2045 den Gebäudebestand in Deutschland klimaneutral zu gestalten. Ein sehr anspruchsvolles Ziel, zu dem moderne Heizungen, die auf regenerative Energien setzen, einen wesentlichen Beitrag leisten können.

Technologien für die Heizung im Neubau

Bei den Heizungssystemen stehen Sie heute vor einer großen Auswahl – so kommen beispielsweise Gas-Brennwertkessel und verschiedene Arten der Wärmepumpe kommen in Frage. Betrachtet man die Beheizstruktur für den Neubau in Deutschland, zeichnet sich jedoch ein ganz klarer Trend zur Wärmepumpe ab.

Wärmepumpe für den Neubau

Diese Art der Heizung erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Wie die Grafik zeigt, erreichte die Wärmepumpe 2021 bei Neubauten schon einen Anteil von circa 50%. Der Grund: Die Wärmepumpe gilt als ein sehr umweltfreundliches Heizsystem und ist zudem auf lange Sicht auch preiswert, da sich das Gerät die Wärme aus der Umwelt holt und folglich kein Brennstoff gekauft werden muss.

 

Sie benötigt für den Betrieb lediglich elektrischen Strom. Diesen Strom können Sie durch eine Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes selbst produzieren. An laufenden Kosten fallen für die Heizung dann nur noch die Wartung und eventuelle Reparaturen an.

Die Wärmepumpe eignet sich sowohl für Neubauten als auch für Bestandsgebäude. Sie funktioniert am besten mit Flächenheizungen, ist aber auch mit klassischen Heizkörpern effizient. Die Voraussetzungen im Neubau sind für eine Wärmepumpe besonders gut, da neben Flächenheizungen die Isolation des Gebäudes den Betrieb effizient macht.

Eine Luft/Wasser-Wärmepumpe lässt sich jedoch auch in Bestandsgebäuden ohne größeren Aufwand zur Erschließung der Wärmequelle realisieren. 

Grafik Beheizstruktur Deutschland

Wärmepumpe: Vor- und Nachteile

Vorteile
Nachteile
- Umweltfreundliches Heizsystem, vor allem bei einem Betrieb mit Ökostrom oder Photovoltaik
- Relativ hohe Investitionskosten (die sich jedoch rasch amortisieren)
- Keine fossilen Brennstoffe notwendig
- Für eine Erdwärmepumpe und eine Grundwasserwärmepumpe sind u.U. Genehmigungen erforderlich
- Perfekt für den Neubau geeignet
- Nutzung von kostenlos zur Verfügung stehender Wärme aus der Umwelt

Wärmepumpe: Vor- und Nachteile

  • Nachteile

    - Umweltfreundliches Heizsystem, vor allem bei einem Betrieb mit Ökostrom oder Photovoltaik
    - Relativ hohe Investitionskosten (die sich jedoch rasch amortisieren)
    - Keine fossilen Brennstoffe notwendig
    - Für eine Erdwärmepumpe und eine Grundwasserwärmepumpe sind u.U. Genehmigungen erforderlich
    - Perfekt für den Neubau geeignet
    - Nutzung von kostenlos zur Verfügung stehender Wärme aus der Umwelt

    Luft/Wasser-Wärmepumpe

    CHA-MONOBLOCK

    Ob im Garten, auf der Terrasse oder an der Hauswand, die WOLF CHA-Monoblock Wärmepumpe ist auffällig unauffällig und fügt sich nahtlos in das Designkonzept Ihres Eigenheims ein - und überzeugt mit einem COP-Wert von 4,65.
     

    WOLF Wärmepumpe CHA

    Gasheizungen für den Neubau

    Moderne Gasheizungen verfügen über eine Brennwerttechnik, womit sie wesentlich effektiver sind als die älteren Modelle. Sie erreichen einen hohen Wirkungsgrad und sind in Kombination mit einer drehzahlgesteuerten Pumpe sehr effizient und durchaus kostengünstig.

     

    Im Gegensatz zur Wärmepumpe heizen Sie zwar mit einem fossilen Brennstoff (Gas), das attraktive an einer Gasheizung sind jedoch die Anschaffungskosten. Die Beliebtheit von Gas nimmt in den letzten Jahren für den Neubau kontinuierlich ab und wird von der Wärmepumpe als Spitzenreiter abgelöst. In manchen Fällen lohnt es sich, eine noch nicht zu veraltete Gasheizung mit einer Wärmepumpe oder einer Solathermie-Anlage zu kombinieren. Jedoch zahlt es sich inder Regel aus, auf eine umweltschonende, emissionsfreie Heizung umzusteigen. 

    Gasheizung mit Brennwerttechnik: Vor- und Nachteile

    Vorteile
    Nachteile
    - Lange bekanntes und zuverlässiges Heizsstem
    - Gas ist ein fossiler Energieträger, bei dessen Verbrennung CO₂ freigesetzt wird
    - Hohe Effizienz durch die Brennwerttechnik
    - Durch einen eventuellen Gastank steigt der Platzbedarf erheblich
    - Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf
    - Die Betriebskosten sind von den schwankenden Gaspreisen abhängig
    - Vergleichsweise geringe Investitionskosten
    - Kombination mit einer Wärmepumpe oder einer Solarthermie-Anlage möglich

    Gasheizung mit Brennwerttechnik: Vor- und Nachteile

    • Nachteile

      - Lange bekanntes und zuverlässiges Heizsstem
      - Gas ist ein fossiler Energieträger, bei dessen Verbrennung CO₂ freigesetzt wird
      - Hohe Effizienz durch die Brennwerttechnik
      - Durch einen eventuellen Gastank steigt der Platzbedarf erheblich
      - Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf
      - Die Betriebskosten sind von den schwankenden Gaspreisen abhängig
      - Vergleichsweise geringe Investitionskosten
      - Kombination mit einer Wärmepumpe oder einer Solarthermie-Anlage möglich

      Zusatzoption: Wärmerückgewinnung aus der Wohnraumlüftung

      Neubauten sind heute immer stärker gedämmt – nicht zuletzt aufgrund von gesetzlichen Vorgaben zur Einhaltung der Klimaziele. Die Folge: Es gibt praktisch keinen Luftaustausch von draußen nach drinnen. Dieser ist aber wichtig, um die Raumfeuchtigkeit zu kontrollieren und der Schimmelbildung vorzubeugen.

       

      Eine ausgewogene Wohnraumlüftung fühlt sich für die Bewohner behaglich an. Abhilfe schafft hier die kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Sie sorgt für einen konstanten Luftaustausch. Ihre Filter können zudem Staub und Pollen direkt aus der Außenluft entfernen, was ein großer Vorteil für Allergiker ist.

      Im Winter wird die Abluft dazu genutzt, die Frischluft zu erwärmen. Das spart wiederrum Heizkosten.

      Gasheizung mit Brennwerttechnik

      Vorteile
      Nachteile
      - Lange bekanntes, zuverlässiges Heizsystem
      - Gas ist ein fossiler Energieträger, bei dessen Verbrennung Co2 freigesetzt wird
      - Hohe Effizienz durch die Brennwerttechnik
      - Durch einen eventuell erforderlichen Gastank steigt der Platzbedarf nicht unerheblich
      - Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf
      - Der Betriebskosten sind von den schwankenden Gaspreisen abhängig
      - Vergleichsweise geringe Investitionskosten
      - Kombination mit einer Wärmepumpe oder Solarthermie-Anlage möglich

      Gasheizung mit Brennwerttechnik

      • Nachteile

        - Lange bekanntes, zuverlässiges Heizsystem
        - Gas ist ein fossiler Energieträger, bei dessen Verbrennung Co2 freigesetzt wird
        - Hohe Effizienz durch die Brennwerttechnik
        - Durch einen eventuell erforderlichen Gastank steigt der Platzbedarf nicht unerheblich
        - Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf
        - Der Betriebskosten sind von den schwankenden Gaspreisen abhängig
        - Vergleichsweise geringe Investitionskosten
        - Kombination mit einer Wärmepumpe oder Solarthermie-Anlage möglich

        Individuelle Beratung für die Heizung im Neubau

        Bei der Planung der Heizung im Neubau gilt es, einiges zu bedenken. Aber keine Sorge: Unsere Experten stehen Ihnen gerne beratend zur Seite und informieren Sie kostenfrei und unverbindlich zu passenden Heizsystemen für Ihren Neubau sowie zu Fördermöglichkeiten und gesetzlichen Auflagen. Melden Sie sich gerne bei uns!

        Das könnte Sie auch interessieren

        Gasheizung oder Wärmepumpe

        Heizung im Altbau

        Nachhaltig heizen