Stromverbrauch Wärmepumpe

Stromverbrauch einer Wärmepumpe 

& wie man diesen realistisch abschätzen kann

Wärmepumpen können als alleiniges Heizsystem eingesetzt werden. In einigen Fällen unterstützen sie mit fossilem Brennstoff betriebene Heizungen. Sie nehmen Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft auf, verdichten diese und geben sie zur Beheizung des Gebäudes wieder ab. Hierzu benötigen sie Strom. Im Folgenden erfahren Sie alles rund um den Stromverbrauch von Wärmepumpen und die damit einhergehenden Stromkosten.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe nutzt im Betrieb elektrischen Strom, bezieht ihre Energie aber zu einem wesentlich größeren Teil aus einer Wärmequelle in der Umwelt, zum Beispiel aus der Luft, dem Grundwasser oder der Erde. Dementsprechend werden diese Systeme als Luft/Wasser-Wärmepumpe, Wasser/Wasser-Wärmepumpe oder Sole/Wasser-Wärmepumpe bezeichnet.

 

Hier gelangen Sie zu den Wärmepumpen von WOLF, die mit weiteren innovativen Systemen wie der Solarthermie kombinierbar sind.

Luft/Wasser-Wärmepumpe

CHA-MONOBLOCK

Ob im Garten, auf der Terrasse oder an der Hauswand, die WOLF CHA-Monoblock Wärmepumpe ist auffällig unauffällig und fügt sich nahtlos in das Designkonzept Ihres Eigenheims ein - und überzeugt mit einem COP-Wert von 4,65.
 

WOLF Wärmepumpe CHA

Alle Modelle arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Sie stellen einen geschlossenen Kreislauf aus Verdampfer, Verdichter, Kondensator und Expansionsventil dar. In diesem Kreislauf fließt ein Kältemittel, das im Verdampfer der Umwelt Wärme entzieht und dadurch gasförmig wird.

 

Die Wärmepumpe komprimiert und erwärmt dieses Gas mithilfe der elektrischen Energie im Verdichter. Im Kondensator erhitzt das heiße Gas das Wasser der Heizung, kühlt dabei stark ab und wird wieder flüssig.

 

Durch das Expansionsventil wird der Flüssigkeitsdruck reduziert und das Kältemittel weiter abgekühlt. Schließlich fließt es wieder zum Verdampfer und der Kreislauf beginnt von vorn.

Pärchen zu Hause

Kostenloses E-Book - Energiesparen im Eigenheim

Nachhaltig heizen mit Wärmepumpe und Co.

 

    • Überblick über Treibhausgasemissionen wie COim privaten Haushalt

     

    • Einfluss von Heizsystemen auf Ihren ökologischen Fußabdruck

     

    • Checkliste: Heiztipps für den Alltag

     

    • Die Wärmepumpe als innovatives Heizsystem

     

    • Kosten und Fördermöglichkeiten

    Wovon hängt der Stromverbrauch von Wärmepumpen ab?

    • Die Anzahl der Bewohner wirkt sich zwar nicht auf die benötigte Heizenergie, aber auf die notwendige Menge an Warmwasser aus.

    • Es gibt Erdwärmepumpen, Luftwärmepumpen und Warmwasserwärmepumpen. Der Stromverbrauch ist von der Art der verwendeten Wärmepumpe abhängig.

    • Es ist klar, dass ein größeres Haus mehr Heizleistung benötigt. Undichte Fenster und Türen erhöhen den Wärmebedarf. Diese Aspekte haben natürlich auch einen Einfluss auf den Stromverbrauch der Wärmepumpe.

    Die Jahresarbeitszahl und der Stromverbrauch einer Wärmepumpe

    Die Jahresarbeitszahl, meist nur kurz JAZ genannt, ist der Wirkungsgrad der Wärmepumpe. Sie gibt an, wie viel des aufgenommenen Stromes in Wärmenergie umgesetzt wurde. Dabei erfolgt die Betrachtung über ein Jahr.

     

    Die tatsächliche JAZ kann immer nur im Nachhinein durch eine Messung des Stromverbrauchs und der produzierten Wärmemenge berechnet werden. Für die Förderung der Wärmepumpe durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) müssen Sie die JAZ aber im Vorfeld angeben.

     

    Sie wird durch ein statistisches Verfahren aus den technischen Daten der Wärmepumpe und des Heizungssystems berechnet. Keine Sorge, das müssen Sie nicht selber machen. Der WOLF-JAZ-Rechner erledigt dies für Sie.

    Was den Stromverbrauch der Wärmepumpe erhöht:

    • Eine lange Heizperiode und/oder kalte Sommermonate erhöhen den Wärmebedarf und damit den Stromverbrauch der Wärmepumpe.

     

    • In einem Neubau ist oft noch Feuchtigkeit vorhanden. Diese muss durch Wärme austrocknen und erhöht so den Wärmebedarf.

    Beispielrechnungen für den Wärmepumpen Stromverbrauch

    Den Stromverbrauch einer Wärmepumpe können Sie durch folgende Formel berechnen:

    Heizleistung pro Jahr / Jahresarbeitszahl

     

    Hierbei muss aber berücksichtigt werden, dass sich die JAZ für die Heizung von der für die Warmwasserbereitung unterscheidet.

     

    Beispielrechnungen nach Art der Wärmepumpe

    Bei den folgenden Beispielen für die verschiedenen Wärmepumpen-Arten gehen wir von einem Wärmebedarf von 10.000 kWh/Jahr aus. Weiterhin nehmen wir an, dass 60% der Energie für die Heizung und 40% für die Warmwasserbereitung verwendet werden. Das bedeutet 6.000 kWh/Jahr für die Heizung und 4.000 kWh/Jahr für das warme Wasser.

     

    Wärmepumpen-ArtJAZ für Heizung & WarmwasserGesamter Stromverbrauch
    Erdwärmepumpe3,9 (einige auch bis 5)10.000 kWh/Jahr / 3,9 = 2.564 kWh/Jahr
    Luftwärmepumpe2,9 (einige auch 4-5)10.000 kWh/Jahr / 2,9 = 3.448 kWh/Jahr
    Wasserwärmepumpe5,010.000 kWh/Jahr / 5,0 = 2.000 kWh/Jahr

     

    Die Stromkosten durch den Wärmepumpen Stromverbrauch

    Die Stromkosten der Wärmepumpe lassen sich wie folgt berechnen:

    Gesamter Stromverbrauch der Wärmepumpe x Strompreis

     

    Beispielrechnungen nach Art der Wärmepumpe

    Wir nehmen einen Strompreis von 21 Cent/kWh an. In unseren Beispielen würden sich demnach folgende Stromkosten ergeben.

     

     

    Art der Wärmepumpe

    Jährliche Stromkosten (für Heizung und Warmwasser)

    Erdwärmepumpe2.564 kWh/Jahr * 21 Cent/kWh = 53.844 Cent = 538,44 Euro
    Luftwärmepumpe3.448 kWh/Jahr * 21 Cent/kWh = 72.408 Cent = 724,08 Euro

    Wasserwärmepumpe

    2.000 kWh/Jahr * 21 Cent/kWh = 42.000 = 420 Euro

     

    So können Sie den Stromverbrauch von Wärmepumpen reduzieren

    • Manche Energieversorger bieten für Wärmepumpen einen speziellen, günstigeren Strompreis an.
    • Flächenheizungen wie Fußbodenheizungen arbeiten mit einer geringen Vorlauftemperatur. Dadurch verbraucht die Wärmepumpe weniger Strom.
    • Eine Solarthermie-Anlage kann, zumindest im Sommer, die Warmwasserbereitung übernehmen. Dann muss die Wärmepumpe nur im Winter eingesetzt werden und verbraucht entsprechend weniger Strom.
    • Eine weitere entscheidende Maßnahme ist die optimale Abstimmung der Wärmepumpe auf die Heizungsanlage. Das ist eine Aufgabe für Fachleute. Hier hilft Ihnen einen Heizungsbauer in Ihrer Nähe.

    Jetzt Installateur finden!

    Finden Sie kompetente WOLF Heizungsbauer in Ihrer Nähe.

    Stromkosten der Wärmepumpe durch Hybridsysteme senken

    Der Einbau einer Wärmepumpe wird insbesondere im Neubau immer beliebter. Das innovative Heizsystem ist nicht nur umweltfreundlich, sondern führt langfristig auch zur Reduzierung der Heizkosten.

     

    Mithilfe von Systemkombinationen wie einer Wärmepumpe und einer Solarthermie-Anlage, können Sie zusätzlich Strom- und Heizkosten sparen.

    Allerdings sollten Sie auf jeden Fall vor dem Kauf und dem Einbau des neuen Heizsystems, Fachleute zu Rate ziehen. Nur eine optimal auf das Haus abgestimmte Wärmepumpe arbeitet effizient und kostengünstig.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Gasheizung oder Wärmepumpe

    Gasheizung oder Wärmepumpe

    WOLF Wärmepumpe

    Wärmepumpe verstehen

    Wärmepumpe Altbau

    Wärmepumpe für den Altbau