wolf

Ölheizung durch Wärmepumpe ersetzen

Umweltschonend Heizen und Geld sparen

Wärmepumpen gelten als zukunftssichere, ökologische und sehr effiziente Alternative für Öl- und Gasheizungen. Erfahren Sie hier alles über den Wechsel.

Ölheizungen – auch heute vielerorts vertreten

In Deutschland nutzen über 5 Millionen Haushalte auch heute noch Ölheizungen. Angesichts der negativen Auswirkungen auf das Klima und der steigenden Preise ist dieses Heizsystem nicht nur teuer, sondern auch zukunftsunsicher. Hauseigentümer sollten sich deshalb nach umweltfreundlicheren und sichereren Alternativen umschauen. Die aktuell beste Option stellt dabei eine Wärmepumpe dar. Wir erklären Ihnen die Vorteile und den Ablauf des Umstiegs.

Die Vorteile der Wärmepumpe im Überblick

Wärmepumpen nutzen natürliche Energiequellen wie Luft, Wasser und Erde zur Erzeugung von Heizwärme. Sie sind nicht nur umweltfreundlich, sondern reduzieren auch langfristig die Energiekosten. Der Wechsel zu einer Wärmepumpe ist in den meisten Fällen problemlos möglich und durch staatliche Förderungen finanziell attraktiv.

Im Folgenden lesen Sie mehr zu den Hauptvorteilen einer Wärmepumpe:

wolf

Effizient und kostengünstig

Die hohe Effizienz moderner Wärmepumpen schlägt sich häufig in deutlich niedrigeren Betriebskosten aus. Die Geräte erzeugen mit einem Teil Strom vier bis sechs Teile Wärme. Diese beeindruckende Effizienz bedeutet eine Ersparnis von bis zu 30%. Der Kaufpreis amortisiert sich dadurch oft schnell.

Kühlung im Sommer

Wärmepumpen können auch zur Kühlung des Hauses im Sommer genutzt werden. Dies ist besonders angesichts zunehmender Hitzeperioden vorteilhaft. Bei Luft/Wasser-Wärmepumpen erfolgt die Kühlung beispielsweise durch die Umkehrung des Heizkreislaufs. Mehr lesen

Wertsteigerung und Zukunftssicherheit

Eine Wärmepumpe erhöht den Wert Ihrer Immobilie und ist eine Investition in die Zukunft. Moderne Geräte verwenden dabei umweltfreundliche Kältemittel und arbeiten über Jahre hinweg nachhaltig. Die CHA-Monoblock von Wolf verwendet beispielsweise das natürliche Kältemittel R290. Erfahren Sie in unserem Ratgeber Kältemittel R290 mehr über die Vorteile und Eigenschaften dieses Stoffes. Mehr lesen

wolf

Klimafreundlich und umweltschonend

Im Gegensatz zu konventionellen Heizungen nutzen Wärmepumpen keine umweltschädlichen Energieträger wie Gas oder Öl. Beziehen Sie Ihren Strom aus einer nachhaltigen Quelle, funktionieren die Geräte sogar gänzlich klimaneutral.

Unabhängigkeit von Ölpreisschwankungen

Durch die Nutzung einer Wärmepumpe machen Sie sich von dem unsicheren Markt der fossilen Rohstoffe wie Öl und Gas unabhängig. Preisschwankungen durch weltpolitische Ereignisse oder Entscheidungen beeinträchtigen Sie so nicht. Kombinieren Sie Ihre Wärmepumpe zusätzlich mit einer Photovoltaikanlage, ist auch Ihr Stromversorger für Sie nicht mehr so ausschlaggebend. Mehr lesen

Haus mit Wärmepumpe

Geringer Wartungsaufwand

Wärmepumpen benötigen weniger Wartung als traditionelle Heizsysteme. Es entfallen Aufgaben wie die Schornsteinreinigung und Kesselwartung. Das spart Ihnen sowohl Zeit als auch laufende Kosten.

Platzsparende Lösung

Im Gegensatz zu einer Ölheizung benötigt eine Wärmepumpe keinen Platz für Öltanks. Das macht mehr Raum in Ihrem Haus verfügbar. Zusätzlich entfallen unangenehme Gerüche und die Notwendigkeit, den Ölstand regelmäßig zu überprüfen. Mehr lesen

Fördermöglichkeiten

Beim Ersatz einer Ölheizung durch eine Wärmepumpe können Sie von staatlichen Förderungen profitieren. Informieren Sie sich über die Details und Bedingungen dieser Unterstützung in unserem Förderungsartikel. Mehr lesen

Ist ein Wechsel zu einer Wärmepumpe sinnvoll für mich?

Um zu bestimmen, ob eine Wärmepumpe für Sie geeignet ist, sollten Sie mit einem Heizungsfachmann sprechen. Halten Sie für das Gespräch am besten folgende Informationen bereit:
 

  • Jährlicher Ölverbrauch
  • Größe der Wohnfläche
  • Baujahr des Hauses
  • Durchgeführte energetische Sanierungen
  • Einsatz von Fußbodenheizung
  • eingestellte Vorlauftemperatur
     

Der Fachmann wird den energetischen Zustand Ihres Hauses beurteilen und die optimale Art der Wärmepumpe bestimmen.

Nicht zu lange mit dem Austausch warten

Um die Vorteile einer Wärmepumpe voll auszuschöpfen, sollten Sie nicht zu lange mit dem Austausch warten. Planen Sie rechtzeitig, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Auf diesem Wege gehen Sie sicher, das passende Gerät mit maximaler Effizienz zu installieren.

Zusätzlich kommen Sie so nicht in die Situation einer defekten Vorgängerheizung und haben es immer angenehm warm in Ihrer Immobilie. Umso früher Sie auf eine Wärmepumpe umsteigen, umso schneller sparen Sie außerdem bei den laufenden Kosten.

WOLF Wärmepumpe

Die CHA-Monoblock von WOLF

Diese moderne Luft/Wasser-Wärmepumpe schont nicht nur die Umwelt, weil sie keine fossilen Brennstoffe nutzt und effizient heizt. Sie verwendet auch das natürliche Kältemittel Propan beziehungsweise R290, dessen Treibhauspotenzial deutlich geringer ist als andere Kältemittel.

Wechsel von Ölheizung auf Wärmepumpe: Schritt für Schritt

Der Wechsel von einer Ölheizung zu einer Wärmepumpe umfasst mehrere Schritte, von der Planung über die Förderungsbeantragung bis hin zur Installation und Optimierung:
 

1.    Planung mit einem Fachbetrieb

Ein Fachbetrieb überprüft in einem ersten Schritt, ob sich der Wechsel auf Ihre gewünschte Wärmepumpen-Art lohnt und wie leistungsstark das Modell sein muss. Zudem stellt er ein Zeitplan mit Ihnen auf.
 

2.    Antrag auf Förderung

Ersetzen Sie eine Ölheizung durch eine Wärmepumpe, profitieren Sie im Regelfall von attraktiven staatlichen Förderungen. Den Antrag dafür stellen Sie oder Ihr Fachbetrieb jetzt.
 

3.    Eventuelle Genehmigungen einholen

Installieren Sie eine Luft/Wasser-Wärmepumpe benötigen sie keine Genehmigung. Für Sole/Wasser-Wärmepumpen und Wasser/Wasser-Wärmepumpen benötigen Sie normalerweise Genehmigungen für die notwendigen Grabungen oder Bohrungen.
 

4.    Demontage der Ölheizung

Sowohl die Heizungsanlage selbst als auch die Öltanks können nun von dem Fachbetrieb entsorgt werden. Für Sie gilt hier nur zu beachten, dass sie die Außerbetriebnahme den zuständigen Behörden melden müssen.
 

5.    Installation der Wärmepumpe

Je nach der gewählten Wärmepumpen-Art variiert dieser Schritt etwas. Luft/Wasser-Wärmepumpen sind dabei am schnellsten und unkompliziertesten installiert. Für Wasser/Wasser- und Sole/Wasser-Wärmepumpen erschließt das zuständige Unternehmen hingegen das Erdreich oder das Grundwasser.
 

6.    Optimierung

Ist die Wärmepumpe in Ihren vier Wänden, optimieren die Experten das Gerät. So wird sichergestellt, dass Ihr zukünftige Heizung Ihren Bedürfnissen entsprechend funktioniert und dabei das Maximum an Effizienz herausholt.

 

Jetzt Installateur finden!

Lassen Sie sich individuell von einem qualifizierten Heizungsspezialisten beraten. Unsere praktische Postleitzahl-Suche findet einen Vertriebspartner auch in Ihrer Nähe.

Tipps für den Wechsel

  • Entleeren Sie den Öltank vor dem Wechsel. So nutzen Sie nicht nur Ihren ohnehin schon bezahlten Brennstoff, sondern sparen auch etwas bei der Demontage ein.
  • Überprüfen Sie, ob sich eine Photovoltaikanlage in Ihrem Fall lohnt. Da eine Wärmepumpe einzig Hilfsstrom zur Beheizung nutzt, kann eine solche Anlage ihre laufenden Kosten noch weiter senken.
  • Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung, idealerweise außerhalb der Heizperiode. Natürlich können Sie den Wechsel auch im Winter vornehmen lassen, kommt es dann aber zu Zeitverzögerungen, stehen Sie im schlimmsten Fall ohne Heizung da.

Wechseln ist lohnenswert

Die Entscheidung für eine Wärmepumpe ist eine Investition in eine effiziente, kostensparende und zukunftssichere Heizung. Sie profitieren nicht nur von niedrigeren Kosten, Sie leisten mit einer Wärmepumpe auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Heizen im Altbau

Heizung im Altbau

Handwerker an Heizung

Heizungssanierung

älteres Pärchen daheim

Gasheizung austauschen