wolf

Die wichtigsten Wärmepumpen-Kennzahlen

Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit verstehen und bewerten

Wollen Sie mit einer Wärmepumpe heizen, können Ihnen bestimmte Kennzahlen bei der Entscheidung für die optimale Heizlösung helfen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie die wichtigsten Zahlen berechnen und ablesen können, um eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.

Kennzahlen sind essenziell, um die Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit einer Wärmepumpe zu beurteilen. Sie  liefern wichtige Informationen über die Leistungsfähigkeit der Anlage und helfen Ihrem Fachhandwerker bei der korrekten Dimensionierung der Wärmepumpe für Ihr Zuhause. Wenn Sie die Kennzahlen kennen und verstehen, kann Ihnen das bei der Entscheidung für die passende Wärmepumpe zugutekommen.

Wichtige Kennzahlen für die Dimensionierung der Wärmepumpe

Im Folgenden lesen Sie, welche Kennzahlen bei der Dimensionierung der Wärmepumpe von Bedeutung sind:
 

Heizlast
Die Heizlast gibt an, wie viel Wärmeenergie pro Stunde benötigt wird, um die gewünschte Raumtemperatur in Ihrem Haus aufrechtzuerhalten. Sie wird in Kilowatt (kW) angegeben und ist entscheidend für die korrekte Dimensionierung der Wärmepumpe. Um die benötigte Heizlast zu berechnen, sollten Sie einen Fachbetrieb hinzuziehen.

 

Heizleistung

Die Heizleistung bezeichnet die maximale Wärmeleistung, die eine Wärmepumpe abgeben kann. Sie wird ebenfalls in Kilowatt angegeben und sollte auf die Heizlast abgestimmt sein, um eine optimale Effizienz der Wärmepumpe zu gewährleisten. Um die Heizleistung zu berechnen, können Sie folgende Formel anwenden: Heizleistung = Wohnfläche in m2 x spezifischer Wärmebedarf in kW/m2

 

Heizwärmebedarf

Der Heizwärmebedarf ist die gesamte Wärmeenergie, die Ihr Haus während der Heizperiode benötigt. Er wird in Kilowattstunden (kWh) pro Jahr angegeben und hilft Ihnen und Ihrem Fachhandwerker dabei, die Wärmepumpe richtig zu dimensionieren.

 

Vorlauftemperatur

Die Vorlauftemperatur beschreibt die Temperatur des Heizungswassers, das von der Wärmepumpe zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung fließt. Die ideale Vorlauftemperatur der Wärmequelle hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Dämmung Ihres Hauses und der Außentemperatur.

Wichtige Kennzahlen zur Effizienz der Wärmepumpe

Um die Leistungsfähigkeit einer Wärmepumpe beurteilen zu können, sollten Sie sich folgende Kennzahlen genauer anschauen:

 

COP (Coefficient of Performance oder Leistungszahl einer Wärmepumpe)

Der COP der Wärmepumpe gibt das Verhältnis zwischen der erzeugten Wärmeleistung (Q) und dem dafür benötigten Strom (W) an. Die Formel zur Berechnung der Leistungszahl lautet: COP = Q / W

Ein hoher COP-Wert deutet auf eine hohe Effizienz der Wärmepumpe hin. Im Normalfall liegt die Leistungszahl je nach Wärmepumpentyp und Betriebsbedingungen zwischen drei und fünf.

 

JAZ (Jahresarbeitszahl)

Die JAZ ist ein Maß für die Effizienz einer Wärmepumpe über das gesamte Jahr. Sie berechnet sich aus der gesamten erzeugten Wärmeleistung geteilt durch den Strom, den die Wärmepumpe im gleichen Zeitraum verbraucht hat. Um Förderungen zu erhalten, muss eine Mindest-Jahresarbeitszahl von 2,7 erfüllt sein. Je höher die JAZ, desto effizienter ist die Wärmepumpe im Jahresdurchschnitt.

Je nach Art der Wärmepumpe bewegen sich die Jahresarbeitszahlen typischerweise in einem Bereich zwischen 3 und 5. Die JAZ von Erd- und Grundwasserwärmepumpen ist in der Regel etwas höher als bei Luft/Wasser-Wärmepumpen. Letztere erreichen nur selten eine JAZ von 4.

Der saisonale Leistungsfaktor kann in zwei Komponenten unterteilt werden: EJAZ und SJAZ. Die EJAZ (Erzeuger-Jahresarbeitszahl) berücksichtigt die Ausgangstemperatur einer Wärmepumpe sowie den verbrauchten Strom.

 

SCOP oder SJAZ (Seasonal Coefficient of Performance oder System-Jahresarbeitszahl)

Der SCOP bzw. die SJAZ berücksichtigen im Gegensatz zur Jahresarbeitszahl (JAZ) auch die saisonalen Schwankungen der Außentemperatur und andere Verlustquellen wie den Heizungspufferspeicher und Ladepumpen. So ermöglicht die Kennzahl eine realistische Einschätzung der Effizienz einer Wärmepumpe über das gesamte Jahr.

 

WOLF Servicebus & Mitarbeiter

Top Beratung bei WOLF

Wenn Sie eine effiziente Wärmepumpe für Ihr Bestandsgebäude oder einen Neubau suchen, sollten Sie sich eingehend beraten lassen. Die richtige Dimensionierung und eine sorgfältige Planung sind entscheidend für eine effiziente Heizung. Die Experten von WOLF Heiztechnik helfen Ihnen gerne weiter.

Wichtige Kennzahlen zur Umweltfreundlichkeit der Wärmepumpe

Auch die Umweltfreundlichkeit der Wärmepumpe spielt bei der Auswahl der Wärmepumpe eine große Rolle. Auf folgende Kennzahlen sollten Sie achten:
 

Primärenergiefaktor

Primärenergie ist die Energie, die auf direktem Wege aus natürlichen Wärmequellen gewonnen wird. Das sind bei der Wärmepumpe die Luft, das Grundwasser oder die Erde. Diese Energie muss noch weiterverarbeitet werden, um sie für den täglichen Gebrauch nutzbar zu machen. Nutzenergie (Sekundärenergie) ist hingegen die Energie, die Sie tatsächlich nutzen können, um beispielsweise Ihr Zuhause zu beheizen. Sie wird aus Primärenergie gewonnen, indem diese durch technische Prozesse umgewandelt wird.

Der Primärenergiefaktor gibt das Verhältnis zwischen der Primärenergie und der daraus gewonnenen Nutzenergie (Sekundärenergie) an. Ein niedriger Primärenergiefaktor steht für eine umweltfreundlichere Energiequelle, da weniger Primärenergie zur Erzeugung der Nutzenergie benötigt wird.
 

GWP (Global Warming Potential)

Das GWP gibt an, wie stark ein Kältemittel zur Erderwärmung beiträgt. Um Förderungen zu erhalten, muss der GWP-Wert unter 1.500 liegen. Ein Beispiel für ein umweltfreundliches Kältemittel ist das Kältemittel R290 (Propan).

 

WOLF Wärmepumpe

Die CHA-Monoblock von WOLF

Diese moderne Luft/Wasser-Wärmepumpe schont nicht nur die Umwelt, weil sie keine fossilen Brennstoffe nutzt und effizient heizt. Sie verwendet auch das natürliche Kältemittel Propan beziehungsweise R290, dessen Treibhauspotenzial deutlich geringer ist als andere Kältemittel.

Wichtige Kennzahlen zu Betriebsgeräuschen der Wärmepumpe

Um eine laute Geräuschkulisse zu vermeiden, können Ihnen diese Kennzahlen helfen:
 

Schallleistungspegel

Der Schallleistungspegel gibt die Lautstärke der Wärmepumpe in Dezibel (dB) an. Ein niedriger Schallleistungspegel bedeutet, dass die Wärmepumpe leise ist und weniger Lärmemissionen verursacht. Ideal sind Werte zwischen 30 und 50 Dezibel. Die genaue Lautstärke Ihrer Wärmepumpe können Sie im dazugehörigen Produktdatenblatt des Herstellers nachlesen.
 

Schalldruckpegel

Der Schalldruckpegel gibt ebenfalls die Lautstärke der Wärmepumpe in Dezibel (dB) an, jedoch bezogen auf den Abstand zur Schallquelle. Er ist ein Maß für die wahrgenommene Lautstärke in der Umgebung der Wärmepumpe.

Weitere wichtige Label und Kennzahlen

Gütesiegel und Label helfen Ihnen dabei, eine qualitativ hochwertige und energieeffiziente Luft/Wasser-, Sole/Wasser- oder Wasser/Wasser-Wärmepumpe für das Heizen in Ihrem Zuhause zu finden:


  • SG-Ready Label

    "SG Ready" ist ein vom Bundesverbrand Wärmepumpe und 17 Herstellern ins Leben gerufenes Siegel, das Smart-Grid-fähige Wärmepumpen als solche kennzeichnet. Eine WOLF-Wärmepumpe kann dadurch mit sogenannten „Smart Grids" („intelligenten Stromnetzen") kommunizieren. Das SG-Ready Label signalisiert, dass die Wärmepumpe für den Anschluss an ein „Smart Grid” vorbereitet ist.

    Durch die intelligente Steuerung des Stromverbrauchs kann sie einen eventuellen Stromüberschuss erkennen und diesen zum Heizen, für Warmwasser oder für sanftes Kühlen im Sommer nutzen. Zudem werden der sinnvolle Eigenverbrauch von PV-Strom gesteigert sowie Betriebskosten gesenkt, wodurch ein ökologischer Mehrwert entsteht.

     

  • Energy Label

    Das Energy Label gibt Aufschluss über die Energieeffizienz der Wärmepumpe. Es reicht von A+++ (sehr effizient) bis D (weniger effizient).

  • EHPA-Gütesiegel

    Das EHPA-Gütesiegel wird von der European Heat Pump Association vergeben und steht für hohe Qualitäts- und Leistungsstandards bei Wärmepumpen. Das Gütesiegel bietet eine Orientierungshilfe bei der Auswahl einer qualitativ hochwertigen Wärmepumpe.

Worauf Sie bei Wärmepumpen-Kennzahlen achten sollten

Die Auswahl der richtigen Wärmepumpe ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer effizienten und umweltfreundlichen Heizlösung. Um eine fundierte Entscheidung treffen zu können, sollten Sie die relevanten Kennzahlen kennen und verstehen.

Achten Sie insbesondere auf:

 

●        Kennzahlen zur Dimensionierung der Wärmepumpe, wie Heizlast, Heizleistung und Vorlauftemperatur

●        Effizienzkennzahlen wie Leistungszahl (COP), JAZ und SCOP

●        Umweltfreundlichkeitskennzahlen wie Primärenergiefaktor und GWP

●        Kennzahlen zu Betriebsgeräuschen wie Schallleistungspegel und Schalldruckpegel

 

Indem Sie diese Werte im Auge behalten und die für Ihre Bedürfnisse optimale Wärmepumpe auswählen, können Sie langfristig Energiekosten sparen und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Lassen Sie sich außerdem immer von einem fachkundigen Experten beraten.

Jetzt Installateur finden!

Lassen Sie sich individuell von einem qualifizierten Heizungsspezialisten beraten. Unsere praktische Postleitzahl-Suche findet einen Vertriebspartner auch in Ihrer Nähe.

Das könnte Sie auch interessieren

Wärmepumpe Arten

Wärmepumpe Arten

Wärmepumpe nachrüsten

Wärmepumpe nachrüsten

Erwachsener Mann und Frau, ein Gespräch führend

Vergleich Wärmepumpe