DE

Die Gasheizung -
Effizient, kostengünstig und beliebt

Lag der Anteil an Gasheizungen vor 10 Jahren noch bei knapp 70%, sind es heute fast 80%. Besonders gestiegen sind die Verkaufszahlen von Gas-Brennwertgeräten (Marktanteil-Plus: circa 20%).

Was spricht für eine Gasheizung?

Gasheizungen bieten eine Reihe von Vorteilen. Ihre Installation ist sehr einfach. Das trägt zu einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis bei. Zudem haben Gasheizungen, insbesondere Gasthermen, einen geringen Platzbedarf.

Große Räume für die Brennstofflagerung, wie sie zum Beispiel Öltanks belegen, sind nicht notwendig. Sie passen darum in jeden kleinen Hauswirtschaftsraum und sind sowohl bodenstehend als auch wandhängend erhältlich. Eine Installation auf dem Dachboden ist ebenfalls möglich.

Falls Sie am Einbau einer Gasheizung interessiert sind, empfehlen wir Ihnen unsere Gasbrennwerttherme CGB-2:

Informieren Sie sich hier über die hocheffiziente Gasbrennwerttherme CGB-2 - den höchsten Standard der Gasbrennwerttechnik von WOLF.

Mehr erfahren

Sogar ohne Erdgas-Anschluss müssen Hausbesitzer nicht auf eine moderne Gasheiztechnik verzichten. Denn es besteht die Möglichkeit, Flüssiggas zu nutzen. Diese Lösung ist ideal für ländliche Räume, wo genug Platz im Garten für einen Flüssiggastank vorhanden ist.

Die klassische Variante ist in diesem Fall aber eine Ölheizung.

Förderungen für Gasheizungen

Die Bundesregierung unterstützt diesen Trend mit der Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. So werden Gasheizungen seit Anfang 2020 nur noch in Kombination mit einem regenerativen Wärmeerzeuger im Gebäudebestand gefördert.

Mit der BAFA-Förderung will die Bundesregierung generell erneuerbare Energien in der Heiztechnik voranbringen. Sanierer erhalten daher für eine neue Gasheizung nur dann eine Förderung, wenn Sie diese mit erneuerbaren Energien zu einer Gas-Hybridheizung koppeln.

Weitere Details zu möglichen Förderungen verrät Ihnen unser Förderkompass.

Mehr erfahren

BAFA Förderung für die "Renewable Ready"-Gasheizung

Wenn Sie zurzeit noch nicht in erneuerbare Energien investieren möchten, bietet die BAFA-Förderung dennoch eine Lösung – die sogenannte „Renewable Ready“-Gasheizung. Bei dieser Variante können Sie jetzt schon ein neues Gas-Brennwertgerät installieren lassen und ergänzen die erneuerbaren Energien dann innerhalb von zwei Jahren zur vollständigen Gas-Hybridheizung. Bei dieser Variante gibt es 20% Förderung.

BAFA-Förderung für die Gas-Hybridheizung

Die neue seit Jahresbeginn geltende BAFA Förderung ist äußert lukrativ. Wenn Sie eine neue Gas-Hybridheizung installieren, bekommen Sie 30% aller Kosten vom Staat erstattet. Das Förderprogramm im Überblick.

Zu den förderfähigen Kosten zählt nicht nur der Gas-Brennwertkessel selbst, sondern auch die Kosten für den Wärmespeicher, die Installation und die Demontage der alten Heizung.

Merkblatt zu den förderfähigen Kosten

Selbst der Einbau von neuen Heizkörpern oder von einer neuen Fußbodenheizung fällt unter die förderfähigen Kosten. Denn der Brennwerteffekt funktioniert nur, wenn die Heizung nicht wärmer als 60°C wird. Dann kann das Abgas entsprechend auskühlen.

Dazu müssen die Heizkörper für diese Temperatur ausgelegt sein. Ideal ist in jedem Fall eine Flächenheizung wie die Fußbodenheizung. Nutzen Sie daher die kompetente Beratung eines Profis, um herauszufinden, ob die neue Gasheizung bei Ihnen auch neue Heizkörper erfordert.

Falls Sie an einer Gas-Hybridheizung interessiert sind, empfehlen wir die Kombination der Gasbrennwerttherme CGB-2 mit unserer Wärmepumpe CHA-Monoblock.

WOLF Förderservice

Sie haben sich bereits für ein passendes WOLF Produkt entschieden? Der WOLF Förderservice holt die bestmögliche Förderung heraus - bis 15. November vergünstigt!

WOLF Förderservice

Die WOLF Hybrid+ Lösungen bieten bewährte und leistungsstarke Öl- oder Gasbrennwerttechnik und umweltschonende, verlässliche Wärmepumpentechnologie.

Mehr erfahren

Noch lukrativer fällt die Fördersumme aus, wenn Sie die moderne Gas-Hybridheizung gegen eine alte Ölheizung ersetzen. Denn dann erhalten Sie 40% Förderung.

Wie funktioniert die Gas-Brennwerttechnik?

Moderne Gas-Brennwertgeräte nutzen den Brennstoff Gas optimal aus. Gegenüber veralteten Gaskesseln sind sie bis zu 30% effizienter, was an dem Effekt des Brennwerts liegt. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die in der Lage ist, die Wärme der Abgase nutzbar zu machen. Denn bei alten Kesseln geht viel Wärme über den Schornstein verloren.

Wollen Sie mehr zur Funktionsweise von Heizwert und Brennwert erfahren?

Das Abgas von alten Standardkesseln ist circa 240°C und das von Niedertemperaturkesseln etwa 160°C heiß. Ein Gas-Brennwertkessel stößt das Abgas aber nur noch mit circa 60°C aus – und das spart ordentlich Brennstoff und damit Heizkosten ein.

Mehr Tipps, wie Sie effektiv Heizkosten sparen können

Neubau oder Modernisierung:
Wo ist eine Gasheizung sinnvoll?

Die Stärken der Gasheizung liegen besonders in der Heizungsmodernisierung des Gebäudebestandes. Im Neubau ist die Wärmepumpe eine klimafreundliche Alternative, die Umweltwärme nutzt. 

Seit einigen Jahren sind Wärmepumpen nun auch schon vor Gasheizungen die häufigste Heizungsanlage im Neubau und die Tendenz geht weiter nach oben.

Kombinationsmöglichkeiten einer Gasheizung

Durch eine Gas-Hybridheizung können Sie die Vorteile mehrerer Heiztechnologien ideal ausschöpfen. Mit welchen Heizungsanlagen lassen sich Gasheizungen besonders gut kombinieren?

Die WOLF Sonnenheizung: Solarthermie und Brennwerttechnik

Die bewährte Variante einer Gas-Hybridheizung kombiniert den Gas-Brennwertkessel mit einer Solarthermie-Anlage. Die Solarkollektoren können je nach Gebäude 20 bis 50% der Wärme erzeugen. Von März bis Oktober steht der Gaskessel bei entsprechend großzügig ausgelegten Solaranlagen still. Das reduziert die Gaskosten enorm und erhöht zudem auch die Lebensdauer des Gaskessels.

Die WOLF Sonnenheizung ist hierfür ein gutes Beispiel: Sie nutzt die Sonne für maximalen Warmwasser- und Heizungskomfort bei minimalem Energieverbrauch.


Die WOLF Sonnenheizung® bietet Ihnen ein Heizsystem, das perfekt auf die solare Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung abgestimmt ist.

Mehr erfahren

Innovativ: Wärmepumpe und Brennwertheizung

Moderne Gas-Hybridheizungen bestehen aus einer Luft/Wasser-Wärmepumpe, wie zum Beispiel der CHA-Monoblock und einem Gaskessel. Hier übernimmt die Wärmepumpe die Wärmeversorgung immer dann, wenn es draußen moderat kalt ist. Denn dann hat sie ihre beste Effizienz und kann das Haus klimafreundlich mit Umweltwärme beheizen.

Wenn es draußen kälter wird, schlägt die Stunde der Gasheizung, wie zum Beispiel der Gasbrennwerttherme CGB-2, die dann kostengünstig Wärme erzeugt. Moderne Regelungen von Hybridheizungen sind so konzipiert, dass sie immer die zum aktuellen Zeitpunkt kostengünstigere Heizungsanlage aktivieren.

LUFT/WASSER-WÄRMEPUMPE
CHA-Monoblock


Ob im Garten, auf der Terrasse oder an der Hauswand, die WOLF CHA-Monoblock Wärmepumpe ist auffällig unauffällig und fügt sich nahtlos in das Designkonzept Ihres Eigenheims ein.

Mehr erfahren

Kostenloses E-Book
Energiesparen im Eigenheim

Nachhaltig heizen mit Wärmepumpe und Co.

  • Überblick über Treibhausgasemissionen wie CO2 im privaten Haushalt
  • Einfluss von Heizsystemen auf Ihren ökologischen Fußabdruck
  • Checkliste: Heiztipps für den Alltag
  • Die Wärmepumpe als innovatives Heizsystem
  • Kosten und Fördermöglichkeiten

E-Book kostenlos herunterladen

Kosten einer Gasheizung

Gasheizungen bieten von allen Heizungen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis - sie sind in den Anschaffungskosten im Verhältnis günstig. Zusätzlich können allerdings noch weitere Kosten hinzu kommen, welche je nach Objekt variieren.

Kosten für den Gasanschluss

Wenn in Ihrem Haus noch kein Gasanschluss vorhanden ist, kommen noch die Anschlusskosten hinzu. Für den Gas-Hausanschluss berechnen Gasversorger um die 2.000 Euro. Einige von ihnen bieten diesen Service aber auch kostenlos an.

Für die Installation des Anschlusses im Haus selbst, müssen Sie dann noch einmal mit mindestens 700 Euro rechnen. Je nach Aufwand kann es auch teurer werden.

Wartungskosten

Neben der Investition fallen auch laufende Kosten wie zum Beispiel für die Wartung an.

Erdgaspreise sind stabil

Für die Wirtschaftlichkeit einer Gasheizung spielen die Brennstoffkosten eine wesentliche Rolle. In den vergangenen Jahren kostete die Kilowattstunde Erdgas zwischen 5,8 und 6,8 Cent. Die jährlichen Kosten hängen natürlich vom jeweiligen Verbrauch ab, haben sich in den letzten Jahren aber stabil gehalten.

Die von der Bundesregierung beschlossene CO2-Bepreisung könnte ab 2021 den Erdgaspreis verteuern. Zeitgleich werden die weltweiten Bemühungen zum Klimaschutz aber die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen tendenziell eher bremsen. Das wird aller Voraussicht nach für langfristig stabile Erdgaspreise sorgen.

Die Investition in eine neue Gasheizung amortisiert sich schnell

Mit einer Gas-Brennwertheizung heizen Sie ihr Haus effizient, kostengünstig und zukunftssicher. Die Investition in ein Gas-Brennwertgerät amortisiert sich bereits innerhalb weniger Jahre. Die Anlage muss dementsprechend auf den Nutzer und das Gebäude mittels Regelungseinstellung angepasst werden, um einen guten Brennwerteffekt zu erzielen. Damit können Sie langfristig Heizkosten sparen.

Wenn Sie Ihre Heizkosten langfristig reduzieren möchten, entscheiden Sie sich am besten für eine Gas-Hybridheizung. Das lohnt sich, denn dann fließt die attraktive BAFA-Förderung in Ihre Tasche.

Mit WOLF Heizkosten sparen

Sie wollen sich noch weiter über die Gasbrennwertheizung informieren oder möchten sich gerne beraten lassen? Wir sind jederzeit gerne für Sie da!

Beratung anfordern!